im NOTFALL
+49 178 2849755
im NOTFALL
+49 178 2849755

Vita

VITA

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bielefeld und der Freien Universität Berlin.

Rechtsanwalt seit 1996,

Fachanwalt für Strafrecht seit 2005.

2011 Anschluss an die Kanzlei Grawert PartmbB Rechtsanwälte Notare Steuerberater mit Schwerpunkt Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Ordnungswidrigkeiten- und Steuerrecht.

2012 Ausbildung zum Fachanwalt für Steuerrecht,

2018 Zertifikatslehrgang Datenschutzrecht an der Uni Münster/JurGrad.

Vor meiner anwaltlichen Tätigkeit war ich bei der Staatsanwaltschaft Berlin, Bereich Strafvollstreckung, beschäftigt.

 

Mitgliedschaften:

Vereinigung Berliner Strafverteidiger

Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im DAV

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bielefeld und der Freien Universität Berlin.

Als Rechtsanwalt zugelassen seit 1996.

Fachanwalt für Strafrecht seit 2005.

Ich bin seit 2011 in der Grawert PartmbB Rechtsanwälte Steuerberater tätig. Mein Schwerpunkt liegt im allgemeinen Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Ordnungswidrigkeiten- und Steuerrecht.

Im Jahr 2012 bin ich zum Fachanwalt für Steuerrecht ausgebildet worden.

Ich habe im Jahr 2018 den Zertifikatslehrgang Datenschutzrecht an der Uni Münster/JurGrad absolviert

Vor meiner anwaltlichen Tätigkeit war ich bei der Staatsanwaltschaft Berlin, Bereich Strafvollstreckung, beschäftigt.

Mitgliedschaften:

Vereinigung Berliner Strafverteidiger

Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im DAV

RA Drewes in den Medien

Ich bin seit über 20 Jahren im Strafrecht tätig. Neben guten Rechtskenntnissen und Engagement ist es besonders die Erfahrung, die den Erfolg im Strafprozess ausmacht.
Eine kleine Auswahl von Verfahren von medialem Interesse, in denen ich tätig war, finden Sie mit Fundstelle bzw. entsprechendem Link unten:<

Potzlow Prozess

In Neuruppin endet der sogenannte Potzlow-Prozeß gegen die Mörder des Schülers Marinus Schöberl mit hohen Haftstrafen. Das Gericht verurteilte die Angeklagten, den 16jährigen zunächst gequält und schließlich getötet zu haben.

„Hinterlistiger Überfall“

Wärter mit schwarzen Masken misshandeln Häftling in der JVA Brandenburg (Nebenklage)
Es kommt nicht oft vor, dass ein Verfahren vor dem Potsdamer Landgericht wegen des großen Zuschauerandrangs in ein anderes Gebäude verlegt werden muss. In dem Verfahren um die Misshandlung eines Häftlings in der Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel war der Umzug schon wegen der Anzahl der Angeklagten notwendig.

Breaking Bad in Schöneberg


4,5 Kilo Crystal Meth in Berlin gefunden.
Die Berliner Polizei staunt über ihren bislang größten Fund von Crystal Meth. 4,5 Kilogramm der Droge hatten zwei Männer zum Teil wie Süßigkeiten verpackt in ihrer Wohnung. Die Droge wird zunehmend beliebter.

„Bitte, bitte macht ihn tot“


KADEWE-RAUB
In Berlin läuft gerade der dritte Prozess zum KaDeWe-Raub vor zwei Jahren. Doch diesmal geht es um mehr: einen Schlag gegen einen arabischen Clan, der auch einen Mord in Auftrag gegeben haben soll.